AlzheimerForum

       dot Übersicht dot Alzheimer Angehörigen-Initiative dot Impressum dot Kontakt dot

 
Freude erleben - trotz Alzheimer AAI-Logo

Wir helfen...   

... Angehörigen von Menschen mit Demenz
    Allzeit aktive Internet-Selbsthilfegruppe. Besuchen Sie uns

... Menschen, die sich beruflich mit dem Problemfeld Demenz auseinander setzen müssen

... Menschen die befürchten, an einer Demenz zu erkranken oder ihr vorbeugen möchten

... Menschen mit beginnender Demenz - nach der Diagnose

... Mitgliedern medizinischer Fachkreise

Zum AlzheimerForum:
Seit seinem Start 1998 ist sein Inhalt stark gewachsen. Obwohl es inzwischen vielleicht technisch nicht mehr auf dem neuesten Stand ist und viele Links nicht mehr funktionieren, lassen wir dieses Portal bestehen, da der Nutzen einer grundlegende Überarbeitung in keinem angemessenen Verhältnis zum Aufwand stünde. Zudem ist das AlzheimerForum der wichtigste Zubringer zu unserer Internet-Selbsthilfegruppe und online-Beratung. Zu nicht mehr zielführenden Links finden Sie mit den hier eingestellten Texten mit Google schnell die jetzt aktuellen Fundstellen im Web.

... und hier geht es zu den aktuellen Meldungen

Das Wichtigste:

dot Wir helfen umfassend:

Infos

dotAlzheimer-Anlaufstellen

dotEntlastungsangebote

dotGedächtnis-Ambulanzen

dotBroschüren

dotVeranstaltungen

Buchempfehlung:

Cover: Die Alzheimer - Krankheit - Das große Vergessen


Die Alzheimer-Krankheit - Das große Vergessen

Wissen, vorbeugen, behandeln,
mit der Krankheit leben

Dieses Pionierwerk, das im Jahr 2000 von der Wissen-schafts- und Medizin-journalistin Dr. Annelies Furtmayr-Schuh vollständig überarbeitet und erweitertet wurde, wird von der
Deutschen Alzheimer Gesellschaft empfohlen.

Rückentext und Rezensionen
Das Werk ist zwar nicht mehr im Handel erhältlich, aber die Alzheimer Angehörigen-Initiative e.V. (AAI), die den Restbestand vom Kreuz-Verlag erworben hat, verschenkt es als Dankeschön ab einer gewissen Spendenhöhe (15 €) an Spender, die mit iher Spende nicht nur die Arbeit der AAI (z.B. das AlzheimerForum) unterstützen sondern auch noch Ihren Horizont erweitern wollen.
Bitte überweisen Sie Ihre Spende stets unter Angabe Ihrer Postanschrift auf unser Konto Nr. 3376400 bei der Bank für Sozialwirtschaft (BLZ 100 205 00) bzw. mittels IBAN DE02 1002 0500 0003 3764 00 und BIC BFSWDE33BER.

------------------------

In eigener Sache:

Alzheimer Angeh.-Initiative:

dotHelfer gesucht

dotzur Mitarbeit im

dotAlzheimerForum

dotund der

dotAlzheimer
dotAngehörigen-
dotInitiative e.V.

dotAuszeichnungen

dotKontakt

dotAlzheimerForum

dotWerden Sie
dotMitglied in
dotunseren
dotMailinglisten

dotWerden Sie
dotMitglied in der
dotAlzheimer
dotAngehörigen-
dotInitiative e.V.

dotSpenden

 

dotGeschrieben von: Jochen Wagner am 19.11.18

dotAngehörigen von Menschen mit Demenz durch:
dotMenschen die befürchten, an einer Demenz zu erkranken oder ihr vorbeugen möchten
dotMenschen, die sich beruflich mit dem Problemfeld Demenz auseinander setzten müssen sowie Leitern von Selbsthifegruppen

 

dotMitgliedern medizinischer Fachkreise

 

Aktuelle Meldungen:

dotGeschrieben von: Jochen Wagner am 04.12.18

inige vorweihnachtliche Geschichten zur Adventszeit:

Lesen Sie hierzu auch:

blank

dotGeschrieben von: Jochen Wagner am 19.11.18

Stellenausschreibung Geschäftsführung Gesucht: Ruhestandsnachfolge zur Geschäftsführung der Alzheimer Angehörigen-Initiative gemeinnützigen GmbH ab 1. April 2019

Die Alzheimer Angehörigen-Initiative e.V. (AAI eV) ist ein gemeinnütziger Verein, der auf vielfältige Weise pflegende Angehörige von Menschen mit Demenz allbezirklich in Berlin und Umland berät, begleitet und entlastet. Der Verein hat mit ca. 650 Mitgliedern und einer gemeinnützigen GmbH (AAI gGmbH), deren alleiniger Gesellschafter der AAI eV ist, eine starke Basis und hohes Ansehen in Berlin. Die AAI gGmbH hat sich seit der Gründung 2010 als sozialer Dienstleiter einen ebenso exzellenten Ruf erarbeitet und mit der Errichtung einer ersten Tagespflege für Menschen mit Demenz in Berlin-Pankow im 2. HJ 2018 einen weiteren Meilenstein gesetzt.
Für den 01.04.2019 suchen wir zwecks geordneter Ruhestandsnachfolge für die Leitung der AAI gGmbH eine/n

Geschäftsführer (m/w/d)

Anforderungen und Voraussetzungen:

  • mehrjährige Berufserfahrung im Dienstleistungsbereich vorzugsweise im sozial-gemeinnützigen Sektor mit Personal- und Finanzverantwortung
  • anwendungsbereite Kenntnisse relevanter Rechtsgrundlagen zur Leitung einer gemeinnützigen GmbH sowie der regionalen Förderstruktur
  • Führung von mobil eingesetzten Mitarbeitern und Teams im Dienstleistungssektor
  • Freude an sozialer Dienstleistung für hilfsbedürftige Menschen

Wir bieten Ihnen:

  • eine anspruchsvolle Aufgabe in einer großen regionalen Alzheimer-Gesellschaft
  • vielfältige Gestaltungsmöglichkeiten in einem Bereich mit Wachstumspotenzial
  • großen Gestaltungsspielraum bei der Führung und Weiterentwicklung der gemeinnützigen GmbH in Abstimmung mit dem Vereinsvorstand
  • flexible Arbeitszeit und Förderung von Weiterbildung
  • ein angemessenes Gehalt

Wir freuen uns über Bewerber/innen, die sich mit Herzblut der Leitung einer gemeinnüt-zigen GmbH im sozialen Dienstleistungssektor stellen wollen und die Chancen aktiv an-nehmen, die sich durch das stetig steigende gesellschaftliche Bewusstsein für gute Demenz-Unterstützungsleistungen ergeben.
Zum telefonischen Vorabkontakt steht die Vorsitzende der Gesellschafterversammlung, Rosemarie Drenhaus-Wagner, unter 030 / 32 59 32 10 oder 0177 / 823 54 76 gern zur Verfügung.
Ihre Bewerbung mit Angabe Ihrer Gehaltsvorstellung senden Sie bitte per E-Mail oder auf dem Postweg bis zum 7. Januar 2019 an:

Alzheimer Angehörigen-Initiative e.V., Reinickendorfer Str. 61, 13347 Berlin
Info@Alzheimer.Berlin
www.Alzheimer.Berlin

blank

dotGeschrieben von: SowiTra – Institut für sozialwissenschaftlichen Transfer am 19.10.17

Logo SowiTraGesucht: Berufstätige pflegende Angehörige, die in einem Betrieb mit max. 25 Mitarbeitern arbeiten

Die Studie „Die Situation und Unterstützung von pflegenden Beschäftigten bei der Vereinbarkeit von Pflege und Beruf in kleinen und mittelständischen Unternehmen“ hat das Ziel, Eckpunkte für eine Gestaltung "pflegesensibler Arbeitsbedingungen" zu entwickeln, die der Politik, Unternehmen, Verbänden und Gewerkschaften zur Verfügung gestellt werden können, um die betrieblichen Arbeitsbedingungen in kleineren Unternehmen pflegefreundlicher zu gestalten.
Dazu sucht das Institut für sozialwissenschaftlichen Transfer (SowiTra) noch Interviewpartner (m/w). Mehr dazu hier.

blank

dotGeschrieben von: KuKuK-TV-Team am 13.10.17

Logo KuKuK TVYouTube-online-Kanal: Trotz alters- und krankheitsbedingter Einschränkungen am sozialen Leben teilhaben!

KuKuK-TV ist ein digitaler Bürgerkanal von und für Menschen, die sonst eher nicht im Rampenlicht stehen. Deren Anliegen und Sichtweisen KuKuK-TV ins Zentrum. Um öffentliche Präsenz und Teilhabe zu erreichen, hatten Ältere sowie Menschen mit kognitiven Beeinträchtigungen die Idee dazu und gestalten den Kanal vor und hinter der Kamera stellt mit. Sie unterstützen dieses Anliegen, indem Sie KuKuK-TV schauen und bei Gefallen auch kostenfrei abonnieren. Sie werden dann automatisch über neu erscheinende Beiträge informiert.

blank

dotGeschrieben von: Jochen Wagner am 29.06.17

Logo Dialogforum DemenzPositionspapier publiziert: Demenz ist mehr als Pflege

Mit den im Positionspapier enthaltenen Vorschlägen möchte das Dialogforum Demenz zu einer umfassenden, interdisziplinär geführten Debatte beitragen, die über die Pflegepolitik hinausgeht.
Positionspapier öffnen

blank

dotGeschrieben von: Jochen Wagner am 01.02.12PHINEO-Qualitätsempfehlung

AlzheimerForum besonders förderungswürdig

Als eine von bundesweit 13 gemeinnützigen Organisationen erhält die Alzheimer-Angehörigen-Initiative für ihr Engagement im Themenfeld Demenz die PHINEO-Empfehlung für besondere Wirksamkeit. Am 26.01.12 übergab in Stuttgart Renate Schmidt (BM'in f. FSFJ a.D. und langjährige Schirmherrin der DAlzG) die PHINEO-Auszeichnung feierlich dem Initiator des AlzheimerForums, Jochen Wagner. Dazu Dr. Andreas Rickert (Vorstandsvorsitzenden der PHINEO gAG): „Hochwertige Informationen für Laien und Experten, Online-Selbsthilfegruppen ohne öffentliche Zurschaustellung – die Alzheimer Angehörigen-Initiative Berlin zeigt, wie das perfekt unter einen Hut geht. Mehr dazu...
pdf-DateiKurzcharakteristik, pdf-DateiProjektporträt, pdf-DateiPresseinformation

blank

dotGeschrieben von: Jochen Wagner am 05.03.08

VerständniskärtchenVerständniskärtchen: Eine wertvolle Hilfe im Alltag
Menschen mit Demenz verletzen leicht Konventionen, was zu problematischen Situationen führen kann.
Was tun, ohne den Kranken bloßzustellen?
Überreichen Sie das Verständniskärtchen und erleben Sie, die spontane Solidarität Ihrer Mitmenschen.
Die Verständniskärtchen im Scheckkartenformat legen wir unseren Spendern als Lesezeichen
in dem Buch Die Alzheimer Krankheit bei, das wir ihnen als kleines Dankeschön für eine Spende (ab 15 €) schenken.
Ihre Spende hilft uns, das AlzheimerForum, das Sie gerade besuchen, weiter zu pflegen und auszubauen.

Disclaimer  

 Seitenanfang |  Übersicht