* EURO 14,95 

Alzheimer. Eine Krankheit verstehen und annehmen.

Andres, Gudrun/ Bille, Heinz/ Straub, Friedrich,  2000

Rezension 

(AAI)

Monika Flöser von der Alzheimer Gesellschaft Rheinland-Pfalz schreibt am 15.07.02:
Morbus Alzheimer - So lautet die häufigste neurologische Diagnose im hohen Alter. Aber auch Menschen im mittleren Lebensalter sind zunehmend betroffen. Für die Erkrankten und ihre Angehörigen bedeutet das oftmals Entfremdung, Unsicherheit und Überforderung innerhalb eines sich völlig verändernden Alltags. Der in der 2. Auflage aktualisierte Ratgeber informiert verständlich und fachlich fundiert über:
- Diagnostik, Symptomatik, Verlauf und Therapie der Krankheit
- Professionelle und insbesondere häusliche Pflege der Erkrankten
- Erleben der Krankheit aus der Sicht der Betroffenen und Angehörigen
- Lösungsstrategien in schwierigen Situationen
- Gesetzliche Grundlagen und Versicherungsfragen
- Adressen von Alzheimer Gesellschaften
Das Buch hilft Alzheimer-Patienten und ihren Angehörigen, den Alltag gemeinsam zu bewältigen.
Email: alzheimer-rhpf@gmx.de


06.01.04

  Kurzbeschreibung (© 1998 - 2003 Amazon.com, Inc. und Tochtergesellschaften) Dieser Ratgeber ermöglicht Betroffenen und deren Angehörigen, die Alzheimer Krankheit besser zu verstehen. Verständlich und fachlich fundiert informiert das Buch über: - Symptome und Verlauf der Krankheit - Den aktuellen Forschungsstand und Medikamente - Pflege von Alzheimer-Patienten - Das Erleben der Krankheit aus der Sicht von Betroffenen und Angehörigen. Meinung (AAI) Das Buch begleitet Alzheimer-Patienten, ihre Angehörigen und Therapeuten mit wertvollen Anregungen durch den Alltag und hilft, diese Krankheit zu verstehen und zu bewältigen. Dieser Ratgeber informiert fachlich fundiert, verständlich und einfühlsam über:
Diagnostik, Symptomatik, Verlauf und Therapie der Krankheit; Professionelle und insbesondere häusliche Pflege der Erkrankten; Erleben der Krankheit aus der Sicht der Betroffenen und Angehörigen; Lösungsstrategien in schwierigen Situationen; Gesetzliche Grundlagen und Versicherungsfragen; Adressen von Alzheimer Gesellschaften

Letzte Änderung am  06.01.2004